News

PlanBude – Presseerklärung Nummer 1

Knack den St.-Pauli-Code

Neuplanung ESSO Häuser: PlanBude macht den Beteiligungsprozess

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die PlanBude die Beteiligung des Stadtteils an der Neuplanung der ESSO-Häuser organisieren wird. Und zwar ganz offiziell und im Auftrag des Bezirks.

Zunächst auf 6 Monate angelegt, erarbeitet ein multidisziplinäres, im Stadtteil verankertes Team derzeit neuartige Planungstools, um allen Bewohner_innen St. Paulis Zugang zum Planungsprozess zu ermöglichen.

Was auf dem Gelände der ehemaligen ESSO-Häuser entsteht, ist entscheidend für die Zukunft und die Entwicklung des Stadtteils. Dafür braucht es das geballte lokale Wissen, die Expertise der ehemaligen Bewohnerinnen und Bewohner, der Nachbarinnen und Nachbarn, der Geschäftsleute, und derjenigen, die hier arbeiten, auftreten und Getränke servieren – denn diese Leute machen St. Pauli jeden Tag.

Konkret entwickelt PlanBude unterschiedliche Formate: schnell zugängliche und breite, ebenso wie vertiefende Workshops. Die Aufgabe ist komplex, zudem kulturell, sozial und politisch aufgeladen – denn es geht um einen bedeutsamen Ort.

Neben der sozialen Frage ist es der PlanBude wichtig, wie sich der Charakter St. Paulis in einem Neubau fortsetzen lässt. Das bekommen nämlich die Neubauten der letzten 15 Jahre nur in wenigen Ausnahmefällen hin – und ein Entwurf für diesen Ort wird die Frage beantworten müssen, wie das doch gehen kann.

Unter dem Titel Knack den St.Pauli Code werden wir uns sehr gründlich der Analyse St. Paulis widmen, um herauszubekommen, unter welchen Vorraussetzungen sich die den Stadtteil prägende Logik, Vielfalt, Unterschiedlichkeit, oder die spezifische Sprache der Fassaden fortsetzen kann.

Die PlanBude wird vor Ort in einem Containerensemble ihr Büro eröffnen: Hier können sich alle informieren, Inspiration tanken und eigene Ideen, aufschreiben, skizzieren und austauschen. Inputs & Vorträge begleiten den Prozess.

Parallel zur PlanBude, die inhaltlich unabhängig agiert, wird es ein Prozessbegleitgremium geben, das diskutiert und verhandelt.

Die PlanBude arbeitet nicht im luftleeren Raum. Konkret sammeln wir Ideen, um Grundlagen für die Neuplanung der ESSO-Häuser zu schaffen – für Auslobung, Architekturwettbewerb und das erforderliche Baurecht.

In etwa einem Monat wird die PlanBude mit einem fulminanten Eröffnungsparcours starten – Ende August geht ’s los.

Wir hoffen auf ihre Unterstützung, bei diesem Versuch, Demokratie weiter zu entwickeln und das Wissen der Vielen modellhaft Stadt werden zu lassen.

PlanBude ist sich bewusst, dass Stadtplanung auf St.Pauli heute in einem von Interessenkonflikten geprägten Feld stattfindet. Gerade deshalb setzt PlanBude auf die Überzeugungskraft guter Ideen: Ohne utopische Überschüsse lässt sich die Welt nicht verändern.

Wo könnte das gelingen, wenn nicht hier?

 

PlanBude, Hamburg St. Pauli, den 22. Juli 2014

www.planbude.de office@planbude.de 0152 368 78 111

hier geht’s zum:

-> PlanBude Konzept

-> PlanBude Team