News

PlanBude Ausstellung im Württembergischen Kunstverein Stuttgart

Im Rahmen der Ausstellung „Utopian Pulse – Flares in the Darkroom“ stellt die PlanBude erstmals außerhalb Hamburgs Ergebnisse des intensiven und modellhaften Planungs- und Beteiligungsprozesses für die neuen ESSO-Häuser an der Reeperbahn aus. In einer dramatischen Situation gestartet, ist das Projekt jetzt ein Schritt auf dem Weg zu einem Urbanismus der Vielen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
PlanBude Installation im WürttembergischenKunstverein Stuttgart – Utopian Pulse – Flares in the Darkroom

Die Ausstellung kommt zu einem interessanten Zeitpunkt, denn die PlanBude sorgt derzeit in Hamburg für Furore: Noch nie zuvor hat es in der Hansestadt so früh einen so gründlichen, ungewöhnlichen, unabhängigen und intensiven Planungsprozess für Alle gegeben. Und seit Mitte Mai stehen die Vorraussetzungen, damit die Ergebnisse aus diesem Prozess auch umgesetzt werden können. Auf Basis der Ergebnisse der PlanBude wurde ein Eckpunkte Papier und ein gemeinsamer Auslobungstext für den jetzt folgenden städtebaulichen Wettbewerb formuliert. Das klingt technisch, legt aber die Basis für alle jetzt folgenden Planungs- und Realisierungsschritte – und findet gewöhnlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Doch auf St. Pauli läuft es diesmal anders. Wie konnte das gelingen – in einem asymmetrischen Dreieck aus Eigentümer, Bezirk Hamburg-Mitte und außerparlamentarischen Basisbewegungen?

Die Ausstellung bietet Einblicke in die urbane Raumproduktion der Vielen: Neben den Tools, Taktiken und Ergebnissen der PlanBude, sind Videodokumentationen neuartiger Performances im öffentlichen Raum (Megafonchor) zu sehen, Agitprop-Popvideos von Anwohner*innen („Echohäuser“) und bekannten Bands („Der Investor“ / Die Goldenen Zitronen), und der dramatische neue Dokumentar-Film über den Widerstand der St. Paulianer*innen (buy buy St. Pauli).

Die Ausstellung in Stuttgart wird von Workshops und Vorträgen begleitet – und ist von hoher Relevanz in der Stadt, die trotz des Widerstandes gegen Stuttgart 21 ungebrochen durch das neoliberale Stadtentwicklungsmodell dominiert wird.

 

UTOPIAN PULSE – FLARES IN THE DARKROOM
20. Juni – 16. August 2015
Eröffnung: 19. Juni 2015

 

Württembergischer Kunstverein
Schlossplatz 2
D-70173 Stuttgart
Fon: +49 (0)711 – 22 33 70
Fax: +49 (0)711 – 29 36 17

Mehr Info:

http://planbude.de/
http://www.wkv-stuttgart.de/programm/2015/ausstellungen/utopian-pulse/
http://derstandard.at/2000005421990/Kaviartraeume-gegen-Freiraeume

Pressefotos zum download:

https://www.wuala.com/PlanBude/Pressematerial/